20.Sep.2011 Wie wird heute Strom erzeugt?

Strom ist, wenn man in die Geschichte zurückblickt, eine relativ junge Erfindung. Erst seit 1882 begann man mit Kraftwerken die Bevölkerung mit Strom zu versorgen. Dennoch hat der Strom unser Leben in hohem Maße beeinflusst und erleichtert. Man denke nur einmal daran, was wir heute ohne elektrische Haushaltsgeräte machen würden. Viele Hausmänner und Hausfrauen wären am verzweifeln. Keine Waschmaschine, kein Wäschetrockner, kein Staubsauger, kein Mixer, kein Elektroherd. Und auch das elektrische Licht wäre nicht möglich. Aber wie wird der Strom eigentlich erzeugt? Viele Stromanbieter setzen heut zu Tage auf einen Energiemix. Man sollte daher umbedingt immer einen top Stromanbieter Vergleich um Rat fragen. Das heißt auf unterschiedliche Arten von Stromgewinnung. Grundsätzlich ist Stromerzeugung aber die Umwandlung von anderen Energieformen, wie beispielsweise kinetischer Energie, in elektrische Energie. Der Großteil des Stroms wird von dem Stromanbieter im Kraftwerk industriell erzeugt. Es gibt jedoch auch immer mehr Privathaushalte, die durch Fotovoltaik Anlagen auf dem Dach eigenen Strom produzieren. Heute wird immer noch viel Strom in Kohlekraftwerken erzeugt, ein kleinerer Anteil noch durch Kernkraft, aber ein immer größer werdender Teil durch erneuerbare Energien, also durch Wasserkraft, Windkraft und andere nicht-fossile Energieträger.

Grundsätzlich ist es so, dass jeder Haushalt vom nächstgelegenen Kraftwerk den Strom bezieht. Jedoch haben manche Gemeinden in Deutschland auch eine lokale Stromversorgung, also eine Insellösung um die Bevölkerung mit Strom zu versorgen. Wie jedoch die Anhaltenden Debatten deutlich gemacht haben, wird sich die Stromversorgung in den nächsten Jahren massiv ändern müssen. Die Netze müssen umgebaut werden und alternative Energiequellen müssen gefunden werden. Die Zukunft liegt nicht in Technologien aus dem letzten Jahrhundert.